image001Herzlich Willkommen!

Frankfurt Gesunde Stadt am Main

­­Die Frankfurter Zeil

 

 
Mitgliedschaft im Gesunde Städte-Netzwerk der Bundesrepublik Deutschland

Die Stadt Frankfurt am Main gehört zu den 10 Gründungsmitgliedern des Gesunde Städte-Netzwerkes der Bundesrepublik Deutschland. Die Gründung des Netzwerks erfolgte im Jahr 1989 im Frankfurter Römer. Heute gehören 75 Städte und Kreise zum Netzwerk. Es handelt sich überwiegend um Grossstädte wie Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Köln, Leipzig, Mainz, München oder Stuttgart, aber auch um kommunale Körperschaften wie der Kreis Unna und den Rhein-Kreis Neuss und fast alle Berliner Bezirke (Präsentation des bundesdeutschen Netzwerks) sowie Städte und Gemeinden wie Flensburg, Kaiserslautern, Aschaffenburg, ITroisdorf, Bad Honnef und Idstein. .

Das Gesunde Städte-Projekt Frankfurt am Main (Kurzpräsentation ) ist Kompetenzzentrum für Migration und öffentliche Gesundheit im Gesunde Städte-Netzwerk . Die Kommunale Gesundheitsinitiativen - interkulturell (KoGi) in Frankfurt am Main werden hier entwickelt.

Intersektorales Konzept für Stadtteil-Gesundheitskonferenzen der Stadt Frankfurt am Main: Intersektorales Konzept - Bericht Sossenheim - Bericht Fechenheim Aus der intersektoralen Stadtteil-Gesundheitskonferenz Nordweststadt sind die Gesundheits-AG und der interkulturelle Gesundheitstreff Nordweststadt hervorgegangen

index_002Die Servicestelle BürgerInnenbeteiligung (Träger Selbsthilfe e.V.) ist Bestandteil des Gesunde Städte-Fachkonzepts in Frankfurt am Main. Die Servicestelle unterstützt Initiativen, Selbsthilfe-Organisationen und Gesundheitsprojekte in enger Zusammenarbeit mit dem Gesunde Städte-Projekt der Stadt Frankfurt am Main. Infos

unter dem externen Link der Servicestelle.cid:image001.png@01CEF688.5F89BAD0

Ein Social Spot für die Frankfurter Werkgemeinschaft zum Thema Anti-Stigmatisierung: Zum Anschauen und Weiterverbreiten

Konzept "Gesunde Stadt" Überblick Archiv

E-Post über gesunde.stadt@stadt-frankfurt.de

© 10.September 2016